Weiterbildung "Rheumatologische Fachassistenz DGRh-BDRh" - ein erfolgreiches Curriculum


 

Nicht nur die differentialdiagnostische Einordnung und frühe Diagnosestellung bei entzündlich- rheumatischen Systemerkrankungen hat sich in den letzten Jahren gewandelt, sondern auch die Erkenntnisse der immunologischen Forschung konnten zum Wohl der Patienten im wahrsten Sinne des Wortes spürbar durch bessere Therapien und Behandlungskonzepte für die tägliche Praxis umgesetzt werden.

Diese Entwicklung erfordert eine intensivere Betreuung der Patienten. Hier spielt die medizinische Assistenzkraft, die ja ganz zu Beginn und bei allen Verlaufskontrollen i.d.R. den aller ersten Kontakt hat, eine immer wichtigere Rolle. Durch die zunehmenden Therapieoptionen, einschließlich möglicher Komplikationen durch diese, die invasiven Therapieformen, die bald das Spektrum noch weiter erweitern, ist es eine der besonderen Herausforderungen die Langzeitsicherheit und Betreuung zu optimieren. Die Kompetenz der Mitarbeiter spielt hier eine immer wichtigere Rolle. Eine höhere Qualifikation trägt zum Therapieerfolg bei, notwendige Dokumentation gegenüber Kostenträgern, i.R. klinischer Studien und zur Qualitätssicherung können den Arzt entlasten.

Nachdem in den letzten Jahren die Weiterbildungsangebote für Assistenzberufe so positiv aufgenommen wurden, wurde immer häufiger der Wunsch geäußert, eine solche Weiterbildung mit einem qualifizierenden Abschluss zu dokumentieren. Durch die Kooperation von BDRh, DGRh und der Rheumaakademie wurde nun erstmalig ein Curriculum angeboten, das zur Führung des Abschlusses "Rheumatologische Fachassistenz DGRh" berechtigt.

In Erlangen wurde 2007 an vier Wochenenden erstmalig diese besonderen Qualifikationen analog den Weiterbildungsrichtlinien der Bundesärztekammer mit großem Anklang vermittelt. Weitere Kurse in Berlin, Köln, Hannover und Frankfurt wurden mit großer Begeisterung und Erfolg durchgeführt.

Die Teilnehmerinnen sind wie die Initiatoren und BDRh und DGRh der Überzeugung, dass durch diese neue Qualifikation, die sowohl theoretisches wie auch praktisches Wissen vermittelt, welches direkt in die tägliche Arbeit einfließen kann, die rheumatologische Versorgung verbessert wird. Die Weiterbildung medizinischer Assistenzkräfte ist ein Garant für die positive Entwicklung von privaten Praxiseinrichtungen und rheumatologischen Zentren.

 


Veranstaltungen Rheumatologische Fachassistenz

Im Rahmen der Fortbildung zur Rheumatologischen Fachassistenz bieten wir folgende Veranstaltungen an: