Zertifizierung

Für Veranstaltungen vergibt die Rheumaakademie als akkreditierte Einrichtung das Zertifikat der Landesärztekammer bzw. organisiert dessen Erteilung in den Kammerbezirken, in denen die Akkreditierung gemäß der Musterverordnung der Bundesärztekammer noch aussteht.



Ergänzend vergibt sie in Zusammenarbeit mit der DGRh das fachliche Zertifikat, dass die Veranstaltung für die rheumatologische Fortbildung nach den Qualitätskriterien der DGRh geeignet ist. Mit dieser Zertifizierung darf auf den Veranstaltungsankündigungen der Satz "Zertifiziert durch Rheumaakademie (www.rheumaakademie.de)", verbunden mit dem Logo der Rheumaakademie, aufgebracht werden. Dazu werden auf Wunsch Druckvorlagen oder Etiketten bereit gestellt.


Wie bekomme ich ein Zertifikat?

Schicken Sie den ausgefüllten Antrag auf Zertifizierung einer Fortbildungsveranstaltung (Qualitätsfragebogen) und das geplante Programm der Veranstaltung an die Akademie - am besten per Mail an info{at}rhak.de oder per Post an Rheumatolgische Fortbildungsakademie, Köpenicker Str. 48/49, 10179 Berlin. Gerne beraten wir Sie auch, wie Sie die gewünschte Anzahl von CME-Punkten erhalten können.

Der Antrag wird dann vom Zertifizierungsausschuss der Rheumaakademie und DGRh begutachtet - in der Regel binnen 3 Tagen. Danach erhalten Sie schriftlich Bescheid.

Der Antrag ist kostenpflichtig, zur Zeit werden 350,- Euro zzgl. MwSt. berechnet. Enthalten sind allerdings bereits Auslagen für die Zertifizierung bei der zuständigen Landesärztekammer.


Unsere Qualitätskriterien für die Zertifizierung Ihrer Veranstaltung finden Sie hier.